v.l.n.r. Wolfgang Lemme (WDR – Quarks & Co, Kategorie: Beste Medienkommunikation), Ulrich Schmack, Dr. Doris Schmack (MicrobEnergy: Nachhaltigste Innovationsleistung), Helmut Claas (Claas, Kategorie: Erfolgreichste Innovationsleistung), Nathalie von Siemens, Dr. Heiner Boeker (Wissensfabrik, Kategorie: Beste Innovationsförderung).

München, 7. April 2017 – Die Gewinner der Dieselmedaillen 2017 stehen fest. Claas, MicrobEnergy, Wissensfabrik und Quarks & Co wurden mit Deutschlands ältestem Innovationspreis ausgezeichnet.

Mit über 200 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Medien wurden am Freitag, den 7. April im Deutschen Museum München bedeutende Persönlichkeiten, Unternehmen und Organisationen der deutschen Innovationsszene ausgezeichnet. Aus insgesamt 12 Nominierungen wählte das Dieselkuratorium, eine Jury bestehend aus rund fünfzig Technikvorständen deutscher Top-Unternehmen, vier Preisträger aus, die den Grundgedanken der Dieselmedaille in besonderer Weise verkörpern. Zusammen mit Dr. jur. Heiner Pollert, Vorsitzender des Trägervereins der Dieselmedaille, das Deutsche Institut für Erfindungswesen e.V., verlieh der Sprecher des Dieselkuratoriums, Prof. Dr. Alexander Wurzer, die Dieselmedaillen in vier Kategorien.

In der Kategorie „Beste Innovationsförderung“ wurde die Dieselmedaille an die Initiative „Wissensfabrik“ vergeben. Die Wissensfabrik ist ein Netzwerk der deutschen Wirtschaft, in dem sich rund 130 Unternehmen und Stiftungen für Bildung und Unternehmertum stark machen. In der Juryabstimmung konnte sich die Wissensfabrik gegen die „Deutsche Bundesstiftung Umwelt“ und den „German Accelerator“ durchsetzen.

Die Dieselmedaille für die beste Medienkommunikation erhielt das seit 1993 vom WDR ausgestrahlte Wissenschafts-Fernsehmagazin „Quarks & Co“, das sich in einer knappen Entscheidung vor dem Wirtschaftsmagazin „brand eins“ und dem Media-Fassaden-Hersteller „ONLYGLASS“ die Auszeichnung sichern konnte.

Noch vor dem nachhaltigen Gebäudekonzept „AH Aktiv Haus“ und den innovativen Brandschutzlösungen der Stöbich Brandschutz GmbH hat sich das Expertengremium bei der Vergabe in der Kategorie „Nachhaltigste Innovationsleistung“ für die Tochtergesellschaft der Viessmann Group, MicrobEnergy GmbH entschieden. MicrobEnergy betreibt das Power-to-Gas-Verfahren, bei welchem überschüssige Energie durch Methanisierung im Erdgasnetz zwischengespeichert werden kann.

 In der Kategorie „Erfolgreichste Innovationsleistung“ entschied sich das Dieselkuratorium für den Weltmarktführer im Bereich Landmaschinen, die CLAAS Gruppe. Die weiteren Nominierten in dieser Kategorie waren HILTI, Weltmarktführer in der Befestigungstechnik, und die stark diversifizierte Firmengruppe Liebherr.

Seit 1953 wird die Dieselmedaille, Deutschlands ältester Innovationspreis, für wirtschaftlich erfolgreiche, unternehmerische Innovationsleistungen verliehen. Das Deutsche Institut für Erfindungswesen hat die Vergabeordnung an die Gegebenheiten des modernen, dynamischen Technik- und Innovationsgeschehens angepasst. „Unser Ziel war es, das Gremium zur Vergabe der Dieselmedaille – das Dieselkuratorium –  mit ausgewiesenen Branchen- und Technologieexperten aus der Industrie zu besetzen“, so Prof. Dr. Alexander Wurzer, Sprecher des Dieselkuratoriums. Das Dieselkuratorium repräsentiert bei der Wahl der Dieselmedaillenträger die industrielle Management-Elite mit Technikkompetenz in Deutschland. Es handelt sich dabei um rund fünfzig Technologievorstände von weltmarktführenden, mittelständischen Technologieunternehmen, die gemeinsam eine halbe Million Arbeitnehmer beschäftigen und über 100 Milliarden Euro Umsatz erreichen.

 

Über die Dieselmedaille

Die Dieselmedaille wurde auf Initiative von Eugen Diesel, dem Sohn Rudolf Diesels im Jahr 1953 ins Leben gerufen und ist damit Deutschlands ältester Innovationspreis. Sie wird vom Deutschen Institut für Erfindungswesen (DIE e.V.) verliehen. Eines der Ziele des DIE e.V. ist, die Leistungen von Erfindern und Unternehmern in der Öffentlichkeit angemessen zu würdigen und ihre Arbeit konsequent zu unterstützen. Der Preis hat Signalwirkung für die gesamte Wirtschaft und rückt das Thema Innovation in den Fokus der Öffentlichkeit. Die lange Liste prominenter Medaillenträger unterstreicht die hohe Bedeutung der geistigen Schöpfung und des unternehmerischen Erfolgs. Berühmte Preisträger sind unter anderem Wernher von Braun, Gottlob Bauknecht, Arthur Fischer, Anton Kathrein, Sybill Storz, Viktor Dulger, Karl Schlecht, Friedhelm Loh, Christof Bosch, die Nobelpreisträger Herrmann Staudinger, Ernst Ruska und Manfred Eigen, sowie die SAP-Gründer Dietmar Hopp, Hasso Plattner und Klaus E. Tschira. Dem Vorstand des DIE e.V. gehören an: Dr. Heiner Pollert (Erster Vorsitzender), Prof. Dr. Alexander Wurzer (Sprecher des Dieselkuratoriums) und Manfred Spaltenberger.

Sponsoren und Förderer

Sponsoren & Förderer

© DIE e.V. 1969-2017 | Kontakt | Impressum