Gesundheit der Teilnehmer hat für uns oberste Priorität

München, März 2020. Die für den 3. April 2020 geplante Verleihung der Rudolf-Diesel-Medaillen wird voraussichtlich in den Herbst verlegt. Damit reagiert der Veranstalter, das Deutsche Institut für Erfindungswesen (D.I.E. e.V.) auf die jüngste Verbreitungszunahme des Coronavirus in der Bundesrepublik.

 

Neben der Verleihung betrifft die Verschiebung auch das Technik-Forum, den Rudolf-Diesel-Empfang sowie das Medaillen-Dinner. In den letzten Tagen und Wochen kam es auf Anraten von Behörden und Experten vermehrt zu vorsorglichen Verschiebungen oder Absagen von Großveranstaltungen. Auch das D.I.E. e.V. folgt mit der Verlegung sowohl der aktuellen Bewertung des Robert Koch Instituts als auch den Empfehlungen des Krisenstabs der Bayerischen Staatsregierung. „Denn die Gesundheit unserer Gäste, Partner und Mitarbeiter steht für uns an erster Stelle“, betont Dr. Heiner Pollert, erster Vorsitzender des D.I.E. e.V. „Jetzt gilt es, Verantwortung zu übernehmen und aktiv einen Beitrag zur Eindämmung des Virus zu leisten. Angesichts der mehr als 500 Teilnehmer der Veranstaltung und deren hauptsächliche Zugehörigkeit zur Risikogruppe ist die Verschiebung bedauerlicherweise unumgänglich.

Wir hoffen auf das Verständnis der Teilnehmer, Nominierten und Unterstützer.“ Für das D.I.E. e.V. zählt: In Zeiten von Ungewissheit vorausschauen und zukunftsorientiert handeln – das steht auch ganz im Einklang mit dem Grundgedanken der Auszeichnung. Voraussichtlich im Herbst dieses Jahres kann das D.I.E. e.V. die Verleihung der Rudolf-Diesel-Medaille nachholen. Den genauen Termin gibt das Institut schnellstmöglich bekannt.

Sponsoren und Förderer

Sponsoren & Förderer

© DIE e.V. 1969-2018 | Kontakt | Impressum | Datenschutz